GERDA: Walter weisst du noch, früher hast Du mich auf de Hände ins Bett getrage.                 WALTER: Früher warst Du auch noch leichter. GERDA: Willst Du es nit wenig

GERDA: Ulrike Neradt

Am Steinberg 6

65344 Eltville

mail@ulrike-neradt.de

Tel.06142/74292

 

WALTER: Norbert Roth

Am Sportfeld 31

55278 Mommenheim

nroth.calle-paris@online.de

Te. 06138/949662

 

Auf dieser seite erfahren Sie alles über Gerda & Walter.

Wer oder was sind Gerda &Walter, bzw. wer steckt hinter den figuren?. Wie die idee geboren wurde. Wer die ganzen sketsche geschrieben hat. Was manches mal so hinter den kulissen passiert. Wo und wann die beiden live auf der bühne zu sehen sind. Was die zeitungen so schreiben. Auch, ob man Gerda & Walter eventuell einmal für eine veranstaltung buchen kann u.s.w.
In diesem sinne: Viel spass beim bättern                                                                          
 Eure  Gerda und euer Walter                                                                                                                      
PS. Für eure kritik und anregung sind wir immer dankbar

In eigener sache: Bei einigen seiten sind die worttrennungen und der umbruch nicht korrekt.In der originalseite stimmen sie jedoch,der fehler tritt auf, in dem moment, wo ich die seite ins netz stelle. Wieso konnte mir bis jetzt noch niemand erklären. Wir arbeiten aber daran.              
 Vielen dank  für euer verständnis.
Und gleich noch etwas
Einige leser meiner homepage reagiern irritiert über die von mir praktizierte „Gross-und Kleinschreibung“.
Ich habe mich schon 1956 für die sogenannte „Gemässigte Kleinschreibung“ entschieden und praktiziere diese bis heute.
Die regel der „GK“ sieht vor, dass alles kleingeschrieben wird mit der ausnahme von satzanfang, der name Gottes, namen, eigennamen, anrede, feststehende fachsprachliche abkürzungen wie Dr. - Prof. ect.
Zitierte texte, schreibe ich ebenfall in der gewohnten Gross-Kleinschreibung
Ausserdem, schreibe ich seit meiner schweizer-zeit (1956-59) kein „ß“ mehr.
Die Schweizer tun es auch nicht und ein buchstabe, der nur im „minuskel „ und nicht im „manuskel“ vorkommt, ist für mich nicht relavant.
Also, lieber Leser, nimm es, wie es ist , jeder mensch hat eine kleinen vogel und so lange es nur die kleinschreibung ist, tut es niemanden weh
Im übrigen glaube ich, und ich sehe das immer wieder, dass gerade das e-mail diese tendenz unterstützt.So wächst in mir die hoffnung, dass mit den jahren auf diesem umweg endlcih die vernunft einzug in die deutsche rechtschreibung hält.Es gibt übrigens niemand der die unlogischen regeln der Gross-und Kleinschreibung beherrscht